Startseite
News
Wer wir sind
Unsere Hunde
In Memoriam
Unsere Zucht
Information
Links
Kontakt
Anfahrt
Bildergalerie
Impressum
Gästebuch
Welpenaufzucht
Early Care
Erziehung
 Rasseportrait
Fellfarben
Farbvererbung beim Neufundländer


Wollen Sie wissen, ob Ihr Neufundländer rezessiv braun oder grau ist? Das können Sie feststellen lassen durch einen DNA-Test.

Noch ist es nicht möglich, festzustellen, ob der Neufundländer das Scheckungsgen trägt. Lediglich ob er rezessiv grau oder braun ist kann ermittelt werden. In der State University in Ohio ist man gerade dabei, einen solchen Test zu entwickeln. Die Firma Laboklin  stellt einen Gentest für die rezessive braune Fellfarbe bei den Labradors zur Verfügung. 

Ein kleiner Ausflug in die Genetik:  
 

Bsteht für "black" (schwarz), der große Buchstabe bedeutet, dass das Gen dominant ist, sich also durchsetzt.
bsteht für "braun". Der kleine Buchstabe bedeutet, dass das Gen "rezessiv" ist, also versteckt ist.
Dsteht für "Dilution" (Aufhellung), wobei der große Buchstabe bedeutet, dass der Hund dunkel  ist, er ist schwarz oder braun.
dbedeutet, dass die Farbe aufgehellt wird. Aus schwrz wird grau und aus braun wird beige.


GenotypFellfarbeNasenspiegelVersteckte Farbe
BBDDschwarzschwarzkeine
BBDdschwarzschwarzgrau
BbDDschwarzschwarzbraun
BbDdschwarzschwarzbraun, grau
bbDDbraunbraunkeine
bbDdbraunbraunbeige
BBddgraugraukeine
bbddbeigehellbraunkeine

Nur wenn dd (doppelt) vorkommt, ist der Phänotyp  (das äußere Erscheinungsbild) grau oder bei braunen Hunden beige. 

Durchgeführt werden kann der Test zum Beispiel bei:

der Universität in Göttingen.

Hier kann allerdings nur festgestellt werden, ob der Hund rezessiv grau oder beige ist.

oder 

Bei der Firma Laboklin kann man feststellen lassen, ob der Hund rezessiv braun ist.

Bei
Health Gene

2175 keele St.

Toronto, ON M6M3Z4

Canada

e-mail: info@healthgene.com

Tel.: 001-416-6582040

Hier kann man getestet werden, ob der Hund rezessiv grau oder braun ist

Der Test kostet etwa 100 US-Dollar. Benötigt wird EDTA-Blut oder ein Speichelabstrich. Die Teströhrchen können im Labor angefordert werden.

Gerda Schlichting